Aktuelles

Die vergessenen Kinder von Haiti

„Trotz massiver internationaler Hilfe nach dem Erdbeben im Januar 2010 sind nach Einschätzung von UNICEF weiter über 800.000 Kinder in Haiti in Notaufnahmelagern extrem verletzlich. Sie sind in hohem Maße von Krankheiten, Mangelernährung, Ausschluss von Bildung sowie Missbrauch und Gewalt bedroht.“, schreibt Unicef in einer Pressemitteilung vom 12. Juli 2010.

Oft steht man Zahlen in dieser Größenordnung ohnmächtig gegenüber und denkt, man könne als einzelner nichts ausrichten. Aus diesem Grund hatte sich Memmert  im Januar diesen Jahres spontan entschieden, 30.000 €, also den größten Teil der alljährlichen Weihnachtsspende, dem SOS Kinderdorf für den Wiederaufbau in Haiti zur Verfügung zu stellen.

Hunderte von Kindern wurden im SOS Kinderdorf Santo sowie in Notunterkünften untergebracht, und erhalten neben einem Dach über dem Kopf sowie Nahrung auch die notwendige Liebe und Zuwendung, soweit die knappe Zeit der Helfer dies erlaubt. Die ärztliche Versorgung in Santo wurde ebenso wie die Versorgung mit Baumaterial und Lebensmitteln sichergestellt, Küchen, Lagerflächen und Zelte in Windeseile organisiert. Wir freuen uns, mit unserer Spende wenigstens einen kleinen Teil dazu beigetragen zu haben.

Doch mit der Soforthilfe alleine ist es nicht getan. Jetzt müssen für die vergessenen Kinder von Haiti Lebensbedingungen geschaffen werden, in denen sie Zugang zu Schulen und Ausbildung erhalten und dauerhaft in einem gefestigten sozialen Verbund leben können.

Bitte helfen Sie mit! Neben dem  SOS-Kinderdorf gibt es viele renommierte Wohlfahrtsverbände, die sich über eine kleine oder große Spende freuen, um den Kindern von Haiti eine Zukunft zu geben.