Aktuelles

Für einen guten Zweck Grillen für Ruanda

Bereits zum zweiten Mal grillten unsere Jungs an der Marathonstrecke des Challenge Roth fleißig Würstchen für die vielen Zuschauer, und für einen guten Zweck. Der Erlös von EUR 1.000,-- wurde dieses Jahr an den Verein Kinderhilfe in Ruanda Dr. Jahn gespendet. Zahlreiche Eigenschaften verbinden die Firma Memmert, Dr. Jahn und Birgit Kebbel, über die wir auf das Projekt aufmerksam wurden: hilfsbereit, engagiert, weltoffen und trotzdem heimatlich verbunden.

Ruanda ist ein armes, kleines Land im Zentrum Afrikas, knapp südlich des Äquators gelegen. Es ist mit ca. 8 Millionen Menschen überbevölkert. Das Land ist sehr hügelig. Die Bewirtschaftung der Felder ist schwierig und wird wesentlich von Hand gemacht. Die Zukunftschancen sind gering, deshalb ist es so wichtig, dass die Kinder einen Schulabschluss erreichen und dann eine Berufsausbildung oder ein Studium abschließen. Der Völkermord 1994, an dem so viele Menschen als Täter beteiligt waren, hat das ganze Volk traumatisiert und verunsichert.

Birgit Kebbel aus Eckersmühlen engagiert sich bereits seit Jahren für soziale Projekte in Ruanda. Bei einer ihrer Reisen lernte sie Dr. Alfred Jahn und seine Schützlinge in einem seiner fünf Bubenwaisenhäuser kennen. Überzeugt von seiner Arbeit die er dort  und auch als praktizierender Kinderchirurg  im Zentralkrankenhaus von Kigali leistet, beschloss sie, ihn zu unterstützen. Dr. Alfred Jahn, 76 Jahre, seines Zeichens pensionierter Chirurg aus dem niederbayerischen Landshut, dessen Motivation zu helfen auf eigene Aussage hin, nicht klar zu definieren ist, er macht sich darüber keine Gedanken. Vielleicht ist es seine Erziehung oder sein Lebensweg. Erst im Alter von 8 Jahren in Nordhausen, Deutschland und dann im Alter von 30 Jahren in Vietnam erlebte er hautnah, was ein Krieg mit Menschen macht. Jetzt ist er seit 11 Jahren in Ruanda, tut dort was er kann: Arzt aus Leidenschaft sein, und eine Art Ziehvater für seine Schützlinge.

Und dann ist da Memmert. Die Fußballer vom SV Abenberg, welche von uns im vergangenen Jahr mit einem Satz Trikots ausgestattet wurden, waren mit ihrem Grillstand an der Laufstrecke der Triathlonveranstaltung Challenge Roth quasi Wiederholungstäter. Wie bereits im Jahr zuvor verkauften sie Würstchen für einen guten Zweck. Denn auch sie freuen sich, wenn sie dadurch anderen helfen können.

Dank Birgit Kebbel und Dr. Alfred Jahn können wir sicher sein, dass unsere Spende auch dort ankommt wo sie gebraucht wird, und dass sie einen kleinen Beitrag dazu leistet, dass die Kinder und Jugendlichen in Ruanda eine Perspektive erhalten.

 Weitere Informationen können Sie hier nachlesen.