Aktuelles

International Sales Meeting bei Memmert

Zum ersten Mal trafen sich die internationalen Außendienstmitarbeiter sowie Niederlassungsleiter mit ihren Kollegen aus Kundenberatung und Entwicklung in der Memmert Firmenzentrale zu einem intensiven Erfahrungsaustausch. Bei herrlichem Wetter wurde vom 10. bis zum 13. Juni 2014 getagt, aber natürlich auch gefeiert.

Die moderne Technik bietet heute glücklicherweise alle Möglichkeiten der schnellen Kommunikation. Und doch kann sie persönliche Gespräche, in denen man komplexe Themen wie strategische Ausrichtung, Normen- und Regelwerke oder Produktinnovationen bis ins Detail erörtern kann, nie ersetzen. Aus diesem Grund werden sich die internationalen Außendienstmitarbeiter und Niederlassungsleiter von Memmert in Zukunft regelmäßig einmal pro Jahr zum International Sales Meeting zusammenfinden. Für die Premiere vom 10. bis zum 13. Juni 2014 waren Clement Mu, Niederlassungsleiter Memmert China, Shailesh Bhat, Leiter Memmert Indien, Nabil Nourine, Außendienst Frankreich, sowie Roman Kovacic, verantwortlich für Polen, die Tschechische Republik, Slowenien und die Slowakei, in die Schwabacher Firmenzentrale angereist.

Unterschiede und Chancen in den internationalen Märkten

Heinz Bayer, bei Memmert verantwortlich für die Entwicklung der internationalen Märkte, war am Ende der vier arbeitsintensiven Tage hocherfreut über das Ergebnis. „Es ist gute Memmert-Tradition, die Kunden in aller Welt so oft es geht zu besuchen, aber natürlich wird es für die Mannschaft aus der Zentrale mit zunehmendem Wachstum schwieriger, überall präsent zu sein. Unser internationales Sales-Team hat also eine wichtige Brückenfunktion. Während des Treffens haben wir wichtige Erkenntnisse über die Unterschiede in den verschiedenen Märkten hinsichtlich potenzieller Zielkunden, Marktbearbeitung und Anwendungen gewonnen. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung konnten also sofort die strategische Ausrichtung und ein umfangreicher Maßnahmenkatalog festgelegt werden.“  

Schwerpunktthema INCOivf für die In-Vitro-Fertilisation

Natürlich fand der Informationsfluss auch in der Gegenrichtung statt. So referierte Helmut Och, verantwortlich bei Memmert für Normen und Regelwerke, unter anderem über den § 31 des Medizinproduktegesetzes (MPG), der die Tätigkeiten von Medizinprodukteberatern regelt. Die Entwickungsabteilung stellte neue Gerätefunktionen und Softwareupdates vor, die Abteilung Sonderbau präsentierte die Möglichkeiten kundenspezifischer Geräteanpassungen und Heinz Bayer widmete sich einem Schwerpunktthema, der Vorstellung des neuen CO2-Brutschranks INCOivf für die In-Vitro-Fertilisation. Selbstverständlich trugen auch das herrliche Frühsommerwetter und typisch fränkische Spezialitäten zu dieser rundum gelungenen Premiere bei. Bei einem Besuch des Nürnberger Bierfestes sowie während des traditionellen Barbecues in Heinz Bayers Garten erholte man sich von der anstrengenden Tagesarbeit und sprach natürlich auch viel über Fußball, das Thema, das in diesen Tagen die Welt vereint.