Aktuelles

Karin Fingerhut feiert 40 Jahre Memmert

Bei dem bekannten Denkspiel „Finde den Fehler“ wäre Karin Fingerhut sicher unschlagbar. Ihr entgehen weder Zahlendreher, noch Rechtschreibfehler und Drucktermine. Mit dieser niemals nachlassenden Zuverlässigkeit arbeitet die Seele der Marketingabteilung seit nunmehr 40 Jahren für Memmert. Kein Wunder also, dass während ihrer offiziellen Ehrung neben vielen lobenden Worten auch einige Anekdoten zum Besten gegeben wurden, denn sie ist eine der wenigen Memmert-Mitarbeiter, die noch unter dem Firmengründer Willi Memmert gearbeitet haben.

Der kaufmännische Geschäftsführer von Memmert, Jürgen Gambert, hatte im Vorfeld des Jubiläums gründlich recherchiert. Nach durchschnittlich 5,3 Jahren wechselt ein Angestellter in Deutschland den Arbeitgeber, erzählte er in seiner offiziellen Ansprache zu Ehren der Jubilarin. Dieser Wert würde sicher noch deutlich niedriger ausfallen, gäbe es nicht gelegentlich so treue und zuverlässige Mitarbeiter wie Karin. Diese langjährige Betriebszugehörigkeit würdigte auch die IHK mit der Verleihung einer Ehrenauszeichnung.

Jürgen Gambert und der Leiter des technischen Vertriebs, Heinz Bayer, zogen dann auch in ihren Dankesworten beide die Parallele zu den Olympiaden 2012 und 1972. Seit 40 Jahren treibt Karin Fingerhut sozusagen Hochleistungssport bei Memmert, eine Aufgabe, die ohne ihre Ausdauer, ihre Disziplin und ihren starken Willen unmöglich wäre. Diejenigen, die Karin näher kennen, wissen aber auch die vielen anderen Eigenschaften zu schätzen, die sie besitzt und die sie auch im größten Trubel nicht verlassen. Neben ihrer Hilfsbereitschaft und ihrer Menschlichkeit sind das vor allem die positive Ausstrahlung, ihr wunderbarer Humor und Ihre Geradlinigkeit.

Noch heute erinnert sich Karin Fingerhut schmunzelnd an ihre ersten Tage bei Memmert, mit denen gleichzeitig auch ihr Berufsleben begonnen hatte. Jung und unerfahren und mit ihrem Schulabschluss frisch in der Tasche hatte sie Seniorchef Willi Memmert wegen seines grauen Arbeitskittels erst für den Pförtner gehalten. Bereits in der zweiten Woche wurde sie vom Chef dann auf gut fränkisch zur Messe geschickt: „Madla, auf Messe fährst. Schau dir des o, horch gout zu und mach ma blous kei Schand!“

Natürlich hat Karin Fingerhut auch für alle bisherigen Memmert-Geschäftsleitungen gearbeitet. Als Assistenz von Peter Riefler erledigte sie den Schriftverkehr und ging mit ihm auch jeden Tag die Eingangspost durch. Zusätzlich arbeitete sie lange Jahre im Vertrieb und betreute zum Schluss Osteuropa und den Nahen Osten, bevor sie ganz in die Marketingabteilung wechselte.

Ein Allrounder, von dem wir uns wünschen, daß er uns noch lange erhalten bleibt.