Aktuelles

Matthias Grosser - IRONMAN Championships

Als 15. unter 663 Startern in seiner Altersklasse 25-29 erreichte Memmert-Mitarbeiter Matthias Grosser am 14. August 2011 beim IRONMAN 70.3 in Wiesbaden das Ziel. Eine reife Leistung, nachdem sein letzter Start über die Langdistanz erst 4 Wochen zurückliegt.

Unter dem Motto „Der härteste halbe Tag“ waren 2.400 Athleten aus über 50 Ländern beim IRONMAN 70.3 über die halbe Ironman-Distanz an den Start gegangen. Den ganzen Tag über zeigte sich das Wetter ziemlich launisch und so war bei Temperaturen um die 20 °C von Nebel über Regen, Sonne, Gewitter und Windböen wirklich alles geboten. Vor dem Start wusste Matthias nicht so recht, welches Ziel er sich setzen sollte. Lag doch sein letzter Langdistanz Triathlon beim  Challenge Roth erst 4 Wochen zurück. „Der Körper ist noch nicht wieder voll leistungsfähig. Nerven, Sehnen, Bänder und Gelenke sind erst nach ca. 6 Wochen wieder regeneriert“, erklärt er.

Der Schwimmkurs über 1,9 Kilometer im Raunheimer Waldsee wartete zu Beginn gleich mit einer amüsanten Besonderheit auf, führte er doch ca. 100 m zu Fuß über eine Sandbank. Nach knapp 30 Minuten ging es für Matthias entspannt auf die Radstrecke.

Dass der Wettkampf in Wiesbaden sein Motto nicht ganz zu Unrecht trägt, liegt vor allem am Profil des Radkurses, das die Athleten über 1.500 Höhenmeter treibt. „Ganz schön heavy“, kommentierte Matthias gewohnt trocken die 90 Radkilometer zwischen Schwimmen und Halbmarathon. Dass er nach 02:47:45h mit einer Geschwindigkeit von im Schnitt mehr als 33 km/h die Wechselzone am Wiesbadener Kurhaus erreichte, ringt uns sportlichen und weniger sportlichen Zeitgenossen volle Hochachtung ab! Entgegen seiner sonstigen Gewohnheit, auf dem Rad zu sehr Gas zu geben, hatte Matthias sich dieses Mal sogar noch genügend Kraft für den Halbmarathon aufgehoben. Während der 01:24:15h auf der Laufstrecke hielt er durchgehend sein Tempo und war dann am Ende mit einer Zeit von 4:47:45 und als 53. in der Gesamtwertung auch sehr zufrieden mit seinem Wettkampf. Ganz herzliche Gratulation, Matthias!