Aktuelles

Memmert GmbH + Co. KG gewinnt Firmenlauf Weltfinale

Die Stadt San Francisco trägt ihren Beinamen „City of Champions“ nicht von ungefähr. Aktuell hält die an der Westküste der USA gelegene 800.000-Einwohner-Metropole mit den Baseball Giants und den American Football 49ers die zwei bedeutendsten Meistertitel im US-Sport. Am 09.09.2015 gingen dort zudem die weltweiten Champions der 13 Länder umfassenden JP Morgan Chase Firmenlaufserie gemeinsam an den Start.

Die Memmert Läufer Sebastian Reinwand, Joseph Katib, Andreas Straßner und Michael Batz hatten sich bereits 2014 in Frankfurt unter knapp 80.000 Teilnehmern die Einladung zum großen Finale erkämpft. In San Francisco starteten sie als „Underdogs“ eines mittelständischen Familienunternehmens den Lauf mit einer gehörigen Portion Respekt. Immerhin hatten sich an der acht Jahre währenden Siegesserie der Konkurrenz von Transnet Engineering aus Südafrika in den vergangenen Jahren zahlreiche Teams vergebens die Zähne ausgebissen. Doch unsere vier Laufasse sorgten für die Überraschung des Tages und konnten die scheinbar übermächtigen Gegner mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf Rang zwei verweisen und dürfen sich nun ganz offiziell Firmenlauf-Weltmeister nennen. Mit einer hervorragenden Team-Zeit von 1:02:57 Stunden fiel der 2:18-Minuten Vorsprung sogar recht deutlich aus.

Den Grundstein für den Sieg legte Sebastian Reinwand, der stolz auch den Gesamtsieg in der Einzelwertung für Memmert nach Schwabach holen konnte. Der Lauf war, nur drei Tage nach den Deutschen Meisterschaften im 10 km Straßenlauf, kein leichter für ihn. Die ganzen 5,3 Kilometer den Fisherman‘s Wharf rauf und wieder runter lief er Seite an Seite mit dem australischen Olympioniken und Marathonläufer Martin Dent. Erst in einem packenden Zielspurt vor dem legendären Stadion der Giants schob sich Reinwand schließlich mit dem letzen Schritt vor seinen Konkurrenten. Das Ergebnis war so knapp, dass dies erst durch die Auswertung des Zielfotos festgestellt werden konnte. Jospeh Katib und Andreas Straßner ließen mit Rang vier und fünf nur einen Läufer von Transnet passieren und Michael Batz sicherte trotz angeschlagener Wade, mit dem 15. Platz den riesigen Team-Erfolg ab. 

Wir gratulieren ganz herzlich zum Sieg und freuen uns über das tolle Ergebnis.