Aktuelles

Team Memmert Das war 2014...

Eine ereignisreiche und erfolgreiche Saison geht für unsere Sportlerinnen und Sportler des Team Memmert zu Ende. Hartes Training, fulminante Siege, zahlreiche Podiumsplätze aber allen voran auch Spaß am Sport standen auf der Tagesordnung.

 

Das war 2014:

Januar

Das Jahr ist jung, die ersten Wettkämpfe liegen noch in weiter Ferne und der deutsche Winter ist kalt. Deshalb entfliehen unsere Triathleten den eisigen Temperaturen und sammeln unter der Sonne Spaniens bereits erste Radkilometer für den Sommer. Die Läufer werden indes von der Kälte nicht verschont, denn es ist Crosslauf-Saison, d.h. Rennen durch Matsch und Schnee. Unsere Jungs haben damit aber kein Problem und sichern sich gleich die erste mittelfränkische Meisterschaft.

Februar

Nicht alle Athleten sind zum Trainieren auf die Kanarischen Inseln geflogen, die „echten“ Ironmen nehmen ihr Crossrad oder Mountainbike und trainieren auch im Schnee und bei eisigen Minusgraden draußen. In der Gruppe tut das dem Spaß keinen Abbruch.

März

So langsam schmilzt auch bei uns und in den Alpen der letzte Schnee. Einige können es nicht mehr erwarten und erklimmen schon am ersten Tag der Öffnung die Alpenpässe. Die Gipfel sind zwar noch etwas weiß, aber dafür wird man mit einer herrlichen Aussicht und wunderbarem Sonnenschein belohnt.

April

Die erste Veranstaltung rückt näher, die Räder werden geputzt und die Wettkampfschuhe wieder aus dem Schrank geholt. Das Team Memmert läuft gemeinsam beim hiesigen HIRO-Halbmarathon um den Rothsee und startet erfolgreich in die neue Saison. Allen voran Sieger und Neumitglied Fraol Lencho Holjira. Aber auch alle Teilnehmer mit weniger ambitionierten Zielen kommen auf ihre Kosten und genießen die landschaftlich reizvollen 21 km in der Heimat. Darunter sind auch der kaufmännische Leiter von Memmert, Jürgen Gambert, sowie Entwicklungsleiter Ralf Achtnicht.

Mai

Gleich bei den ersten Ironman 70.3 Rennen in Mallorca und St. Pölten (AT) lassen es die beiden Team-Memmert-Cracks Christian Pickl und Günter Lauterbach mit ihrem jeweils dritten Platz in ihrer Altersklasse nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen ordentlich krachen.
Matthias Röser unterbricht sein Rennen beim Ironman in Lanzarote sofort als er einen schweren Radunfall beobachtet und verdient sich als Ersthelfer besonderen Respekt.
Unterdessen drehen die Läufer auf der Rundbahn im Stadion voll auf und liefern 5.000 m Bestzeiten am Fließband. Für Michael Batz (15:15 min), Andreas Straßner (14:57 min), Joseph Katib (14:21 min) und allen voran Sebastian Reinwand, der mit 13:58 min die nationale Spitze erobert, gibt es gleich vier tolle neue Bestleistungen.

Juni

Endlich Sommer, Sonne, Memmert-Rothsee-Triathlon! So hörte es sich zumindest im vergangenen Jahr an, diesmal werden die über 1000 Teilnehmer vom Regen überrascht. Die Sportlergemeinde lässt sich davon aber nicht unterkriegen, denn beim Schwimmen wird man ohnehin nass. Nachdem sie 2013 noch als Staffelschwimmerin debütierte, finisht Nina Kuhn aus dem Kundendienst dieses Jahr erfolgreich erstmals die volle Distanz. Mit insgesamt 18 Einzelstartern und 7 Staffeln ist das Team Memmert traditionell stark vertreten, darunter zahlreiche bekannte Gesichter, wie Geschäftsführerin Christiane Riefler-Karpa, Harald von Blumenthal (Kundendienst), Andrea Weiß (Vertrieb) und viele mehr.
Untätig sind auch die schnellen „Zweibeiner“ nicht. Ganz im Gegenteil! – Unser Laufteam überrascht nicht nur, sondern überragt beim größten Firmenlauf der Welt in Frankfurt, dem JP Morgan Chase Corporate Run, und qualifiziert sich mit dem ersten Platz unter 80.000 Startern für das Weltfinale.

Juli

Der Monat Juli startet mit dem Landkreislauf über 30 Etappen quer durch die Region, an dem die Firma Memmert zum zweiten Mal teilnimmt und sich gleich den „Runners-up“ Pokal sichert, die Auszeichnung für die Mannschaft mit der größten Steigerung zum Vorjahr.
Danach sind die Triathleten wieder an der Reihe und holen sich im nahegelegenen Ingolstadt den letzten Formschliff für „das Rennen des Jahres“, den Challenge Roth mit über 4500 begeisterten Triathleten aus aller Welt. Warm ist es dort fast immer, aber dieses Jahr setzt die brütende Hitze allen Athleten vom Profi bis zum Freizeitsportler stark zu. Viele müssen das Rennen aufgeben, Sebastian Bleisteiner vom Team Memmert lässt sich vom Zeitdruck nicht verrückt machen und teilt seine Kräfte besonders vorsichtig ein, wofür er am Ende mit 8:48 h und Rang 15 in der Gesamtwertung belohnt wird. Auch Debütant Benedikt Spangenberg hat alles richtig gemacht und erreicht glücklich das Ziel. Genauso wie unsere Staffeln, die, wie jedes Jahr, den idealen Einstieg bieten um Triathlon-Luft zu schnuppern.

August

Wer beim Challenge nicht dabei war, der will sich jetzt bei einem der Ironman Rennen für Hawaii qualifizieren. Christian Pickl und Stephan Gersching gelingt das eindrucksvoll in Kopenhagen bzw. im schwedischen Kalmar.

September

Die Triathlon-Saison ist noch lange nicht vorbei und in Mallorca findet der erste Langdistanz Ironman statt. Matthias Grosser wird schnellster Memmert-Starter, während Christian Pickl und Günter Lauterbach gemeinsam das Ziel erreichen.
Gregor Stützinger bewältigt eine besondere „Tortur“, bei der „Haute Route Alps“ darf er mit dem Rennrad von Genf nach Nizza sieben Tage lang „Tour de France“-Luft schnuppern und auf der 900 km langen Strecke insgesamt 21.400 Höhenmeter über 19 Alpenpässe erklimmen.

Oktober

Der goldene Herbst bringt auch die „Goldenen Meilen von Schwabach“. Zahlreiche Mitarbeiter aus Verwaltung und Fertigung nehmen an der Laufveranstaltung über verschiedene Streckenlängen vom 5 km Lauf bis zum Halbmarathon teil. Besonders viel Zuspruch findet der Memmert-Bambini-Lauf.
Für Stephan Gersching geht ein großer Traum in Erfüllung, er startet erstmals bei der Triathlon Weltmeisterschaft in Hawaii und besteht die Feuertaufe mit Bravour.

November

Der Memmert-Schüler-Cup findet beim Büchenbacher Waldlauf ein schönes Finale. Zahlreiche Kinder und Jugendliche machen beim letzen Wertungslauf der Serie unweit unserer Produktionsstätte die Sieger unter sich aus und genießen die letzten Sonnenstrahlen im Spätherbst.

Das Team Memmert stellt auf der ersten eigenen Pressekonferenz sein starkes Laufteam für die kommende Saison vor. Vor allem im Cross- und Straßenlauf wollen die Jungs nächstes Jahr für Aufsehen sorgen, aber auch das „Heimspiel“ mit den Deutschen Meisterschaften im Nürnberger Frankenstadion kommt gelegen. Mit Julian Flügel, der beim Frankfurt Marathon mit 2:14:20h seine Visitenkarte abgab und Simon Stützel (10.000m 28:56min) haben sich zwei absolute Topläufer dem Team angeschlossen. Aber auch „Oldie“ Andreas Straßner aus der Memmert Logistik muss sich mit seiner Marathonzeit von 2:22:50h nicht verstecken. Dem hoffnungsvollen Team haben sich auch gleich weitere Sponsoren angeschlossen, mit der Raiffeisenbank Roth-Schwabach und Global Optics haben sich noch zwei weitere Förderer aus der Region gefunden. Die Firma Asics wird in Zukunft für das richtige Schuhwerk und die nötige Ausrüstung der Läufer sorgen.

Wir  wünschen allen Team Memmertianern eine erholsame, wettkampffreie Zeit in der sie ausreichend Energie und Kräfte für 2015 sammeln können, Schon jetzt freuen wir uns auf die neue Saison mit Euch!