Blog

Vakuumtrocknung auf einem neuen Level

Die Technologie eines Vakuumschranks, erklärt von einem waschechten Experten. Lesen Sie in diesem exklusiven Memmert-Interview alles über den Einsatz, Anwendungen, technische Besonderheiten und vieles mehr.

Memmert: Hallo Herr Bayer, Sie sind seit 35 Jahren Teil der Memmert Family und kennen das Produktportfolio wie Ihre Westentasche – oder vielleicht sogar besser! Sie haben uns schon einmal erzählt, dass der Vakuumschrank VO eines Ihrer Lieblingsprodukte ist. Warum?

Heinz Bayer: In den letzten Jahrzehnten habe ich natürlich die vielen Vorteile aller unserer Produkte zu schätzen gelernt, aber der VO zählt zu meinen Favoriten. Der Memmert Vakuumschrank VO ist so langzeitstabil und robust, dass hier nahezu keine Wartungen durchgeführt werden müssen und sich Ausfälle beim Anwender sehr stark in Grenzen halten. Außerdem waren wir bei Memmert mit diesem Produkt die Ersten auf dem Markt die eine digitale Vakuumregelung und entnehmbare, direkt beheizbare Thermobleche eingeführt haben. Damit haben wir die Messlatte auf dem Markt sehr hoch angesetzt – und zwar bis heute!


Heinz Bayer, Technischer Vertriebsleiter bei Memmert.

Memmert: Wofür wird ein Vakuumschrank denn eigentlich benötigt?

Heinz Bayer: Ein Vakuumschrank wird vor allem für die schonende und schnelle Trocknung von den verschiedensten Materialien und Gütern verwendet. In der Elektroindustrie werden z.B. Bauteile oder Leiterplatten getrocknet, in der Medizintechnik wird ein Vakuumschrank beispielweise für die Trocknung von Titan-Pulver für orthopädische Materialien eingesetzt. Auch in der Lebensmittelindustrie findet man Vakuumschränke, z.B. zur Herstellung von Trockenobst, um die Konservierung und Dehydrierung von Lebensmitteln zu testen bzw. schnelle und schonende Varianten dafür zu entwickeln. Die Pharmaindustrie benötigt Vakuumschränke für die Medikamenten-, Pulver- und Granulattrocknung und beispielweise zum Bestimmen des Feuchtegehalts zur Qualitätssicherung.

Memmert: Und warum verwendet man für diese Prozesse keinen herkömmlichen Trockenschrank? Warum wird dafür ein Vakuum benötigt?

Heinz Bayer: Es gibt viele Materialien, die nicht hitzebeständig sind und deshalb nicht in einem Trockenschrank schnell getrocknet werden können. Durch das Verringern des Drucks im Innenraum des Vakuumschranks wird der Siedepunkt von Wasser gesenkt. Normalerweise verdampft Wasser (je nach Umgebungsbedingungen) erst ab ca. 100 °C. Je nach eingestelltem Druck, verändert sich der Siedepunkt im Vakuumschrank. Bei einem Druck von ca. 50 mbar liegt der Siedepunkt von Wasser bereits bei 33 °C. Das bedeutet, dass die Beladung mit einem Memmert VO sehr schonend getrocknet werden kann, ohne hohen Temperaturen ausgesetzt zu sein, die das Beschickungsgut unter Umständen beschädigen würden.

Memmert Vakuumschrank VO.

Memmert: Ein Vakuumschrank ist also ein wichtiger Bestandteil vieler Forschungs- oder Herstellprozesse in den unterschiedlichsten Branchen. Warum sollten Anwender denn dabei auf den VO von Memmert setzen?

Heinz Bayer: Memmert entwickelt und produziert bereits seit dem Jahr 2000 Vakuumschränke – aufgrund dieser langjährigen Erfahrung sind wir Experten auf dem Gebiet der Vakuumtrocknung. Memmert bietet den Vakuumschrank in drei Größen (29, 49 und 101 Liter Innenraumvolumen) an. Der Einstelltemperaturbereich beträgt jeweils +20 bis +200 °C und in allen Größen kann ein Vakuum von 5 bis 1100 mbar eingestellt werden.  Im Vergleich zu anderen Herstellern verwendet Memmert im Vakuumschrank keine seitlich, außen an der Kammer angebrachte Vier-Seiten-Heizung, sondern direkt beheizte Thermobleche.


Intelligente Direktbeheizung über individuell positionierbare Thermobleche.

Damit ermöglichen wir einen direkten Kontakt zwischen Heizung (Thermobleche) und dem Beschickungsgut wodurch eine direkte Übertragung der Heizleistung auf das Beschickungsgut gewährleistet ist. Im Inneren des Vakuumschrankes gibt es kein Medium wie z.B. Luft, welches die Wärme an das Beschickungsgut übertragen kann, deshalb ist der direkte Kontakt zur Heizung so wichtig. Die Aufheizzeit der Thermobleche ist kurz und die Temperaturverteilung sehr gleichmäßig und genau, sodass eine präzise Wärmeübertragung erfolgen kann. Zu diesem Thema haben wir übrigens vor Kurzem ein ausführliches Whitepaper veröffentlicht.

Memmert: Doch nicht nur die Thermobleche sind einzigartig, sondern auch das Pumpenmodul, oder?

Heinz Bayer: Das ist richtig. Um das Vakuum zu erzeugen, bietet Memmert optional ein lärmdämmendes Pumpenmodul mit installierter Vakuumpumpe an, welches 70% weniger Energie verbraucht als konventionelle Vakuumpumpen. Konventionelle Pumpen laufen durchgehend auf voller Leistung, wohingegen sich die drehzahlgesteuerte Vakuumpumpe im Memmert Pumpenmodul abschaltet, sobald der gewünschte Vakuumwert erreicht ist. Auf Dauer spart das natürlich Energiekosten und verlängert die Lebensdauer der in der Vakuumpumpe installierten Verschleißteile wie z.B. die Membrane zur Erzeugung des Vakuums.

Memmert: Und wie wird der gesamte Prozess im Vakuumschrank gesteuert?

Heinz Bayer: Die intuitiv bedienbare Memmert-Software AtmoCONTROL ermöglicht die Programmierung von unterschiedlichen Temperatur- und Vakuumsollwerten. So können Anwender einen individuellen Ablauf des Prozesses programmieren, der selbstverständlich auch gespeichert werden kann, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt erneut abzuspielen. Es werden außerdem Protokolle des Ablaufs erstellt, die besonders in der Pharmaindustrie, aber auch in anderen Branchen, wichtig für die Bewertung der durchgeführten Tests und auch für durchzuführenden Audits sind. Mit AtmoCONTROL kann außerdem jedes einzelne Thermoblech kalibriert und bei Temperaturabweichungen justiert  werden.

Memmert: Wie würden Sie abschließend kurz und bündig beschreiben, warum der Memmert Vakuumschrank VO die ideale Lösung für Trocknungsanwendungen ist?

Heinz Bayer: Der VO ist eine Kombination aus bewährter Memmert Qualität und innovativer Technologie. Die direkt beheizten, entnehmbaren Thermobleche und die elektronische und dadurch programmierbare Vakuumregelung erfüllen alle Anforderungen von sehr sensiblen und oft nur schwer zu trocknenden Materialien.