Warum Memmert

Drücken und Drehen – intuitive Bedienung der Regelung der Wasser- und Ölbäder

Bei den Basic-Versionen sorgt ein elektronischer PID-Regler für das punktgenaue Erreichen und Halten der Solltemperatur im Bad. Die multifunktionale, fuzzy-unterstützte PID-Regelung garantiert bei den Excellent-Versionen höchste Sicherheit. Zwei hochwertige Platin-Sensoren sind  für Temperaturregelung bzw. Überwachung von Temperatur und Füllstand verantwortlich. Wie eine eingeschworene Kletter-Seilschaft kommunizieren sie untereinander und sichern die ununterbrochen fehlerfreie Temperaturregelung ab – die hochwertige 4-wire-Ausführung garantiert die unverfälschte Übermittlung der Messsignale.

Das Ergebnis lässt sich hinter der leicht zu reinigenden Glasblende sehen: Alle wesentlichen Einstellungen und Betriebszustände werden übersichtlich dargestellt.

Die Modellvarianten BASIC und EXCELLENT im Vergleich

BASIC version
WNB

Memmert Regelungstechnik BASIC

EXCELLENT version
WNE/ WPE/ ONE

Memmert Regelungstechnik EXCELLENT
1. Normalbetrieb
Set-Taste drücken und Solltemperatur einstellen
2. Einschaltverzögerung Delay
Gemütlich in den Feierabend gehen, morgens sind die Bäder bereits wohltemperiert.
Von 0 bis 99:59 h (Excellent bis 999 h); Einstellgenauigkeit: 1 Minute
3. Haltezeit Hold vorprogrammieren
Legen Sie auf die Minute genau fest, wie lange das Bad die Temperatur halten soll.
Von 0 bis 99:59 h (Excellent bis 999 h); Einstellgenauigkeit: 1 Minute
4. Visueller Alarm
Bei Überschreiten der Solltemperatur um mehr als 10 °C gewährleistet das Überwachungsrelais einen Notbetrieb, der visuell durch das blinkende Alarmsymbol angezeigt wird. Bei Überschreitung der werkseitig eingestellten Maximaltemperatur schaltet der mechanische Temperaturbegrenzer TB die Heizung bleibend ab und das Alarmsymbol leuchtet dauerhaft auf.
5. Elektronische Übertemperatursicherung
Stellen Sie mit einer Genauigkeit von 0,1 ºC die Überwachungstemperatur bis zu 10 ºC über Nenntemperatur ein. Im Setup können Sie für einen eventuellen Störfall über standardmäßige Funktionsauswahl die Fortsetzung des Vorgangs (TWW) oder dessen Abbruch (TWB) wählen.
6. Füllstand
Die Anzeige blinkt bei zu niedrigem Wasser-/Ölstand. Gleichzeitig ertönt das akustische Alarmsignal und die Heizung schaltet automatisch ab.
7. Akustische Signale
Bei Programmende und als Eingabequittierung ertönt ein kurzes akustisches Signal. Bei Übertemperatur bzw. zu niedrigem Flüssigkeitsstand alarmiert ein Signalton zusammen mit dem visuellen Alarmsignal.
8. Umwälzpumpe (nur bei WPE45)
Die Umwälzpumpe im WPE45 optimiert die thermische Homogenität der großen Wassermenge.
9. Haltezeit
Beginn der Haltezeit erst nach Erreichen der eingestellten Solltemperatur.
10. Nachkalibrierbarkeit
Exzellente Qualitätssicherung bei normierten bzw. dokumentationspflichtigen Materialtests durch +/- 5 K Nachkalibrierbarkeit des Reglers.