80 Jahre Meilensteine in der Temperiertechnik

Am 21. Juni 2013 jährte sich die Gründung der Firma Memmert in Schwabach zum 80sten Mal. Ein wunderbarer Anlass, um ein wenig auf Spurensuche zu gehen und die Firmengeschichte fortzuschreiben. Die Kultur des Unternehmens wurde maßgeblich durch den Gründer Willi Memmert geprägt.

Von Beginn an setzen Innovationen aus dem Hause Memmert Maßstäbe in der Temperiertechnik.

Was vor mehr als sechs Jahrzehnten mit dem für die damalige Zeit hochpräzisen mechanischen Regler und dem dezentralen Heizkonzept begann, setzte sich mit dem ersten eigenentwickelten elektronischen Regler, dem ersten Vakuum-Trockenschrank mit digitaler Druckregelung und dem Einsatz der revolutionären Peltier-Technologie konsequent fort. Im neuen Millennium rücken Bedienerfreundlichkeit, einfache Programmierung und Kommunikation in den Fokus der Entwicklung. Mit der Gerätegeneration 2012 setzt Memmert auch in diesen Punkten die Technologieführerschaft fort.

Memmert Geschichte - die 1950er: Bahnbrechender mechanischer Regler
Die 1950er: Bahnbrechender mechanischer Regler

Die 1950er: Bahnbrechender mechanischer Regler

Sein Erfindungsreichtum, sein Mut, sein internationales Denken, aber auch sein Selbstverständnis für verantwortlichen Umgang mit den Mitarbeitern leben noch heute fort.

Die Sterilisatoren und Wärmeschränke, insbesondere die Verarbeitung der abgerundeten Türen ist eine handwerkliche Meisterleistung.

Der hochpräzise mechanische Regler ist ebenso revolutionär wie das neue Heizkonzept: Der Innenraum besteht aus tiefgezogenen Sicken, hinter denen die Heizschlangen dezentral eingelegt werden.

Memmert Geschichte - Die 1960er: Hochmoderne, automatisierte Fertigung
Die 1960er: Hochmoderne, automatisierte Fertigung

Die 1960er: Hochmoderne, automatisierte Fertigung

Die Möglichkeiten der Automatisierung werden frühzeitig erkannt und für die kostengünstige und gleichzeitig variable Fertigung genutzt. Biegemaschinen ermöglichen jetzt den Einbau kantiger Türen; die Gehäuse sind, dem Stil der Zeit entsprechend, außen in Pastelltönen lackiert.

Wasserbäder ergänzen das stetig wachsende Sortiment.

Memmert Geschichte - Die 1970er: Die Edelstahlzeit beginnt
Die 1970er: Die Edelstahlzeit beginnt

Die 1970er: Die Edelstahlzeit beginnt

Aluminium wird jetzt für Innenraum und Gehäuse durch rostfreien, recyclebaren Edelstahl ersetzt. Die Kunden profitieren von mehr Stabilität, größtmöglicher Hygiene und einfacher Reinigung.

Mit der neuen hochmodernen Produktion in Büchenbach wird es ab 1974 möglich, auch individuelle Sonderanfertigungen kostengünstig zu produzieren.

Memmert Geschichte - Die 1980er: Auch beim Design Standards setzen
Die 1980er: Auch beim Design Standards setzen

Die 1980er: Auch beim Design Standards setzen

Völlig neues Design mit Außengehäuse aus robustem, strukturiertem Edelstahl. Die Bedienblenden bringen durch visuelle Statusanzeigen, später durch die digitale Temperaturanzeige neuen Komfort.

Die Türen sind nach außen thermisch entkoppelt und die Heizelemente durch geschlossene Sicken vor Feuchtigkeit geschützt.

Memmert Geschichte - Die 1990er: Der erste elektronische Regler auf dem Markt
Die 1990er: Der erste elektronische Regler auf dem Markt

Die 1990er: Der erste elektronische Regler auf dem Markt

Ein absolutes Novum in der Temperiertechnik: Als einer der ersten Hersteller weltweit ergänzt Memmert seine Produktpalette mit eigenentwickelten elektronischen PID-Reglern.

Da auch die Elektronikfertigung im eigenen Haus stattfindet, erfüllen die Regler höchste Qualitätsanforderungen.

Die 2000er: Wieder übernimmt Memmert die Vorreiterrolle

Die 2000er: Wieder übernimmt Memmert die Vorreiterrolle

Die Vorstellung von Vakuumschränken mit digitaler Druckregelung und Kühlbrutschränken mit Peltiertechologie im Jahr 2000 sind herausragende Meilensteine in der Temperiertechnik.

Ebenso außergewöhnlich ist das edle Design der Generation 2003, eine Kombination aus Glas und Edelstahl. Auch in der Peltier-Technologie bleibt Memmert immer einen Schritt voraus. Zur Analytica 2008 wird die Konstantklima-Kammer HPP mit Feuchteregelung vorgestellt, im Jahr 2009 folgt die Peltier-Kühlung für Wasserbäder.

Memmert Geschichte - Die 2010er: Die nächste Gerätegeneration setzt Maßstäbe
Die 2010er: Die nächste Gerätegeneration setzt Maßstäbe

Die 2010er: Die nächste Gerätegeneration setzt Maßstäbe

Mit dem optionalen Lichtmodul für die Konstantklima-Kammer HPP 108 baut Memmert im Jahr 2011 die Marktführerschaft bei Temperiergeräten mit Peltier-Technologie weiter aus. Im gleichen Jahr folgt die Einführung des Klimaschranks ICH für die Stabilitätsprüfung nach ICH Q1A sowie ICH Q1B, Option 2. Zur ACHEMA 2012 folgt dann der nächste Meilenstein: Memmert stellt die neue Generation 2012 seiner Wärmeschränke, Inkubatoren, Sterilisatoren, Peltier-Kühlbrutschränke, Konstantklima-Kammern und Lager-Kühlbrutschränke vor. Das Konzept aus intuitiver Bedienung und übersichtlicher Darstellung aller Parameter, die Optimierung des Türverschlusses sowie die einfache Programmierung mit der neuen Software AtmoCONTROL wird mit dem  iF product design award 2013 in der Kategorie medicine/health + care ausgezeichnet.